Die Experten

Institut für Parasitologie und Tropische Krankheiten (IPPTS) – Universität Strasbourg

Das Institut befasst sich mit Untersuchungen im Bereich Pilz- und parasitische Tropenkrankheiten und gibt dieses Wissen auch im Unterricht an Studenten der Universität Strasbourg weiter. Das IPPTS, das unter der gegenwärtigen Bezeichnung seit nahezu 60 Jahren existiert, hat ungefähr dreißig Mitarbeiter, die auf vier Forschungsgruppen verteilt sind. Das Team „Medizinische Entomologie“ ist Träger des TIGER Projektes und Teil des Netzwerks zur Überwachung von Krankheitsüberträgern in Frankreich. Dabei hat sich die Forschungsgruppe auf die Identifizierung von Vektoren in Bezug auf deren Morphologie und Molekularbiologie spezialisiert.

SLM67 – Syndicat mixte de Lutte contre les moustiques du Bas-Rhin

Das SLM67 vereint 32 Mitgliedergemeinden mit Hauptsitz in Lauterbourg. Seit über 30 Jahren wird vom SLM67 eine Bekämpfung der Stechmücken am Oberrhein durchgeführt – unter strenger Beachtung des Umweltschutzes. Die Überwachung von invasiven Stechmücken gehört dabei ebenfalls zum Aufgabenbereich. Seit der Niederlassung der Asiatischen Tigermücke im Jahr 2105 führt das SLM67 für das Departement Bas-Rhin Maßnahmen zur Überwachung und antivektoriellen Bekämpfung durch.

Swiss TPH – Schweizerisches Tropen- Und Public Health-Institut

Das der Basler Universität angegliederte Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) beinhaltet die Forschungsgruppe „Vector Control“, die die Biologie der Asiatischen Tigermücke und anderer invasiver Stechmückenarten untersucht und neue Methoden zur Stechmückenbekämpfung evaluiert. Die Arbeitsgruppe sorgt für die nationale Überwachung der Asiatischen Tigermücke entlang der Hauptverkehrsachsen sowie im Kanton Basel-Stadt unter der Schirmherrschaft des Bundesamtes für Umweltschutz BAFU.

Mabritec SA

Mabritec SA ist ein Unternehmen, welches auf die Identifizierung von Mikroorganismen und die Charakterisierung von biologischen Systemen mit Hilfe der Massenspektrometrie (MALDI-TOF MS) spezialisiert ist. Die Kunden kommen aus sehr unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen, wie medizinische Mikrobiologie, industrielle Mikrobiologie, Analyse von Proteinen, private und öffentliche Forschungsinstitute. Seit 2016 bietet Mabritec SA eine hochwertige Expertise in der medizinischen und veterinären Entomologie an, unter anderem mit der vollständigsten Datenbank für Massenspektrometrie in Europa zur Identifizierung von Stechmückeneiern.

KABS – Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Stechmückenplage e.V.

Die 1976 gegründete KABS hat die Aufgabe, die Stechmücken im Oberrhein-Tal umweltschonend zu kontrollieren. Gegenwärtig gehören 98 Gemeinden der KABS an, verteilt auf die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

GFS – Gesellschaft zur Förderung der Stechmückenbekämpfung e.V.

Die GSF ihrerseits ist eine Tochterorganisation der KABS, die 1989 gegründet wurde, um in Deutschland eine wirksame Überwachung und Kontrollinstrumente unter Einhaltung der Auflagen des Umweltschutzes zu entwickeln. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Universität von Heidelberg und mit internationalen Partnern. Die GFS betreibt ihre Forschungen, um die KABS zu unterstützen. Das Institut für Dipterologie ist eine Abteilung der GFS, die wissenschaftliche Arbeiten in Bezug auf invasive Stechmücken durchführt.

Förderer

Partner

Schließen

Sprache Suchen